thumb 20170602 b3 stmichael 00   

Der Dachstuhl stand bei der

Ankunft bereits in Vollbrand

Auch wir wurden am Freitag zur Mittagszeit zum Dachstuhlbrand nach St. Michael gerufen. Danke an die
Öffentlichkeitsarbeiter der Abschnitte Waidhofen/Ybbs-Stadt und Waidhofen/Ybbs-Land für den Bericht
und die Fotos.

 

Am Freitag, den 2. Juni 2017, wurden um 11:16 die Feuerwehren der Alarmstufe B3 zu einem Dachstuhlbrand
im Pflichtbereich der FF St. Michael/Bruckbach gerufen. Nur 16 Minuten später wurde wegen akutem Wassermangel
auf Alarmstufe B4 erhöht.

10 Feuerwehren mit ca. 150 Mann rückten aus, um den Brand zu löschen. Es waren auch 3 Fahrzeuge des
Roten Kreuz, sowie die Polizei vor Ort.
Der Besitzer des Werkstatt- und Spenglereibetriebes wurde leicht am Fuß
verletzt und zur Behandlung ins Krankenhaus gebracht. Tiere waren nicht in Gefahr.

Der betroffene Gebäudeteil konnte nicht gerettet werden, ein Übergreifen auf den Wohntrakt wurde aber durch den
Einsatz von Atemschutztrupps verhindert.

Laut Einsatzleiter Alois Mair von der FF St. Michael, wurde größerer Schaden durch die gute Zusammenarbeit der
Feuerwehren verhindert. Immerhin mussten zwei je etwa 2km lange Zubringleitungen aus unterschiedlichen Richtungen gelegt werden.


Eingesetzte Kräfte:
FF St. Michael/Br.
FF Ertl,
FF Biberbach
FF St. Johann/Eng.
FF Kürnberg
FF St. Peter/Au
FF St. Georgen/Kl.
FF Seitenstetten Markt
FF Seitenstetten Dorf
FF Hochstrass
Rettung mit 3 Fahrzeugen
Polizei

 



Go to top